szmmctag

  • Ziehe meine Kandidatur zurück

    Wenn Fußballpause ist, dann schaue ich immer, dass ich Land gewinne. Das Fürther Umland hält mich nicht. Da müsste ich schon Allmachtsphantasien und eine Motoguzzi haben wie die Pauli. Aber das habe ich nicht. Und deswegen, wieder zurück, sage ich Euch: Ich strebe nicht nach Höherem. Ich hole mir keine blutige Nase beim Wahlleiter oder beim Wahlvolk. Aus diesem Grund ziehe ich meine Bewerbung als Clubpräse zurück. Im Augenblick scheint das auch ohne mich ganz gut zu laufen. Später wird man dann sehen.

    P.S. Dass das Amt so gar nicht mehr ausgeschrieben wird, hat mir diesen Entschluss nicht gerade erschwert.

  • Der nächste Präse heißt Weizenkeim

    Tja, meine lieben Freunde: Der Wahlkampf hat begonnen! Der kleine Pistolero, über den ich im Nachhinein (vor allem angesichts mancher sich anbietender Alternative) nichts Schlechtes schreiben möchte, widmet sich künftig seinen Teppichen. Der wackere Franz Schäfer hält nur für höchstens eineinhalb Jahre den Präsesessel warm. Spätestens dann komme ich.
    Dass ich der Befähigste unter den bislang genannten Bewerbern bin, ist den Lesern dieses Weblogs längst bekannt. Die anderen müssen halt noch überzeugt werden. Helft mit!
    Der Club muss wieder an die Spitze. Da ist er daheim. Und wer schafft das? Unser Bruno Weizenkeim!

  • Ein Phänomen, auf das ich stolz bin

    Noch ist es ein paar Tage hin und vielleicht ist bis dann, wie die 3 Clubfreunde unken, die Luft auch schon draußen. Trotzdem muss ich sagen: Ich bin schon ein bisschen stolz, dass es solche Geschichten nur bei uns gibt. Normal, das kann doch jeder Idiot. Das überlassen wir den langweiligen Nordlichtern, den Berliner Messis oder den prolligen Ruhrpottheinis.
    Aber diese Geschichte, die muss uns Großraumnürnbergern erst einmal jemand nachmachen. Da spielen die Fürther immer im großen Frankenstadion, weils dadurch mehr Knete gibt. Aber jetzt, mitten in der Finanzkrise, wo jeder schaut, wo er noch Einnahmen herbekommt, da kehren sie in ihr Bewegungsspielstadion zurück. Eine winzige Charme-gleich-null-Arena. Ein Zwischending zwischen Spielzeug- und Regionalligastadion.
    Und das Beste: Sie lassen sich ihren Verdienstausfall auch noch von einer Versicherung bezahlen, die mit ihnen zuvor schon einen fast lebenslangen Sponsorenvertrag abgeschlossen hat. "Mit Sicherheit zweite Liga", heißt das Motto.
    Das pendelt alles zwischen völliger Absurdität und ganz großem Finanzgebaren. Wahrscheinlich werden dadurch schon zukünftige Kreditblasen antizipiert. Vielleicht ist das Ganze aber auch nur der Versuch, den Fußballfans die letzten Reste von logischem Denken auszutreiben. So genau weiß man das nicht.

    Nachdem ich hier nicht unbedingt die allergrößte Lesergemneinde habe, verkneife ich mir in diesem Zusammenhang einen Aufruf, werfe aber wenigstens mal die Idee in den Raum:
    Wie wäre es, wenn man zum Ronhof-Derby zeitgleich im Frankenstadion das Spiel nachstellt, mit Playmobilfiguren? Anweisungen per Handy aus dem Ronhof, Schiedsrichter würde ich machen (im Zweifelsfall für die Heimmannschaft), die Einnahmen stellen wird schließlich der Michael-Adolf-Roth-Stiftung zur Rettung untergehender Teppichimperien zur Verfügung.

  • Mehrere Fliegen mit einer Klatsche

    Eigentlich wollte ich nach dem Trauerspiel in Aachen schon alle meine Freunde aufrufen, am nächsten Wochenende nicht ins Franken- sondern ins Playmobilstadion zu gehen und damit mehrere Fliegen mit einer Klatsche (2:6) zu schlagen. Doch dann habe ich gesehen, der Spielplan meint es nicht gut mit dem Seitenwechsel. Während der Club jetzt zwei Mal daheim spielt, müssen die Greuther zwei Mal auswärts ran. Danach ist wahrscheinlich schon wieder alles anders.
    Dabei wäre das doch so schön gewesen. Hunderte von Clubfans in Fürth, die Greuther anfeuernd. Die wären wahrscheinlich völlig verunsichert. Würden vielleicht deshalb gewinnen, aufsteigen und damit echt in die Scheiße langen, denn für Erstligafußball haben die immer noch keinen B-Plan in der Schublade. Also könnten wir so den Greuthern schaden, den Club abstrafen und gleichzeitig noch dazu beitragen, dass wir in der nächsten Saison Erstligamannschaften zu sehen bekommen, die es dann mit den Fürthern treiben wie heute Aachen mit dem Club.

  • Dort Nase

    Saulustiges Fundstück bei den Clubfans-United. Kann man seiner Freundin auch schenken, wenn man kein BVB-Fan ist.
    dortmund

  • Hoffnung ist ein Scheiß

    Na, die Winterpause gut verbracht? Alles wohlauf? Greifen wir wieder an? Aufstieg heißt die Parole, die leider an Glaubwürdigkeit verliert, wenn sie unser Präser Roth in den Mund nimmt. Hoffnung ist eh ein Scheiß, hat schon Nietzsche gesagt.
    Daher wenden wir uns doch lieber den Niederungen zu, in denen sich unser nur selten Ruhmreicher so gut auskennt. Die 3 Clubfreunde haben dankenswerterweise einige Tiefpunkte der Clubhistorie zusammengetragen und für die Nachgeborenen noch einmal aufbereitet. Man kann - bevor es dann zur Abstimmung "tiefster Tiefpunkt" geht - auch noch eigene, persönliche Tiefpunkte melden. Wohlan!

  • Gans gewinnt gegen Ente

    Also gut: Gustav Gans hat gegen Onkel Dagobert gewonnen. Wie sich das für Glückspilze gehört: in der Nachspielzeit. Soll mich das aufregen? Ich sag mal so: Das ist mir genauso egal, wie wenn HSV gegen Hertha oder Wolfsburg gegen Leverkusen gewinnen würde. Oder umgekehrt. Oder unentschieden.
    Ich fand immer schon Donald Duck am besten. Und wer ist das von der Fußballvereinen? Wer hat jedes Mal, wenn der denkt, das lange Ende der Wurst erwischt zu haben, letztlich doch wieder Pech? Wer langt auch beim Siegen noch in die Scheiße?
    Na, kommt Ihr drauf? Soll ich helfen? Fängt mit C an, hört mit B auf. Wisst Ihr es jetzt? Nein? Ein L und ein U kommen auch noch vor. Jetzt isses aber leicht. Oder?

  • Der gesunde Club

    Als Clufan brauchst du keine Sauna. Da kannst du auch so wechselbaden. Kaum ist man ein bisschen angewärmt mit Aufstiegshoffnung, schon kommt die kalte Dusche.
    Vielleicht ist das aber auch gesund, vielleicht stärkt das die Abwehrkräfte und vielleicht kommt man so besser durch den Winter. Der wird so oder so ungemütlich.
    Lese gerade das Nordkurvenforum und demnach müsste es wohl wechselbadern statt wechselbaden heißen.

  • Ich kann nur warnen

    Warum hört denn keiner auf mich? Ich hab doch gesagt: Lasst sie gewinnen! Stattdessen drehen die das Spiel noch und gewinnen 2:1, wo doch alles so gut und in die richtige Richtung gelaufen ist.
    Ich will hier nur nochmal an die anderen Derbys erinnern. Gegen die Bayern. Da hat der Club hin und wieder auch gewonnen und ist meistens trotzdem - oder gerade deswegen - abgestiegen. Zwar habe ich gerade keine Statistik zur Hand, aber ich meine, dass da sogar eine gewisse Regelmäßigkeit drin liegt. Beim Derby wird sich verausgabt, da geht dann plötzlich was, und vom Gegner wird man auch ein bisschen unterschätzt. Doch dann kommts knüppeldick. Motivationsfähigkeit im Arsch, keine Energiereserven mehr, trotzdem latente Überheblichkeit.... Ich kann nur weiter warnen. Das war es jedenfalls noch nicht. Jetzt wird es erst richtig schwierig.

  • Lasst Fürth gewinnen!

    Zu dem ganzen Zinnober um das Derby muss ich mich wohl auch noch verbreiten, angesichts der Fankasper, die da wieder das Zündeln anfangen. Mir geht sowas eigentlich sonstwo vorbei. Es geht um drei Punkte, und drei Punkte gegen Fürth sind auch nicht mehr als drei Punkte gegen Augsburg oder Ingolstadt. Das einzige, was mir noch einleuchten würde, wäre, wenn jemand sagt: Drei Punkte gegen einen Mitaufstiegsfavoriten sind mehr wert als gegen eine potenziellen Absteiger.
    Aber Fürth ist kein Mitaufstiegsfavorit. Fürth kann und darf nicht aufsteigen. Wer einmal in Fürth war, weiß: Das würde die Stadt gar nicht vertragen. Die lebt seit Jahrhunderten im Schatten, die hat sich da auch gut eingerichtet, wenn da plötzlich jemand den Scheinwerfer drauf richten, gar frische Luft reinbringen würde, die Fürther würden eines jämmerlichen Todes sterben. Also dürfen die nicht höher steigen als zweite Liga.
    Wer den Fürthern wirklich schaden möchte, der müsste sie am Sonntag anfeuern, damit sie drei Punkte bekommen und am Ende mit dem Aufstieg bestraft würden. Da wären sie fertig. Worst case: Ein Sieg gegen den Club.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.